Archiv für die Kategorie ‘Computer’

Setup

Heute soll es eine als einfach deklarierte vularable VM sein, an Hand der sich einige Techniken gut üben lassen. Hack Fest 2019 läuft als VM unter Virtualbox. Als Angreifs bzw. Pentest VM wird Kali benutzt. Um zu verhindern, dass die Ziel VM etwas „böses“ macht, wurden alle VMs in ein virtuelles Netz (Host-Only) gesteckt. Dieses Netz wird von einer OpenWRT VM geroutet, allerdings nicht die Ziel VM.

Es wurden bewusst redundante Schritte gemacht und zu zeigen, das es meist mehrere Weg ans Ziel gibt. (mehr …)

Da ich schon lange keine CTFs mehr gemacht habe, wollte ich mit etwas einfachem anfangen. Da sah mir RickdiculouslyEasy einfach genug und trotzdem vielversprechend aus.

Aufbau: Neben RickdiculouslyEasy benutze ich Kali, als Penetration Server. Beides läuft innerhalb Virtualbox unter Linux Mint. Die Kali VM und die RickdiculouslyEasy VM befinden sich im gleichen Netz. Sicherheitshalber kann nur die Kali VM mit dem Internet kommunizieren.

Anmerkung: Da ich festgestellt habe das ich mich ohne gute Dokumentation heillos verzettele, benutze ich Freeplane um den Überblick zu behalten. Das hilft mir ungemein Schritte nicht doppelt zu machen und Ideen nicht zu vergessen. Ich weiß natürlich, das Dokumentation vom Teufel ist 😉 und niemand es gerne tut, aber bei mir erhöht es deutlich den Spaßfaktor. Aber es ist natürlich kein muss um RickdiculouslyEasy zu knacken.

Mich würde interessieren, wie Ihr es mit Dokumentation handhabt und was Ihr dazu benutzt. Gerne in den Kommentaren!

So nun aber zum CTF hacken. (mehr …)

Am letzten Samstag (25. Mai 2019) trafen sich wieder die Piraten des Hochtaunuskreises und einige Gäste um die nun mehr dritte Cryptoparty im Bürgerhaus Kirdorf durchzuführen. Dieses mal standen neben den klassischen Themen wie sicheres Internet, was muss ich beim Online Banking beachten, was macht mein Messenger (z.b. WhatsApp) auch das Thema Facebook, wie kann ich meine Daten bei Facebook schützen oder an wenn verschickt meine Handy Daten, wenn ich das gerade nicht tue auf dem Programm. Auch diesmal gab es wieder viele Aha-Effekte und Diskussion mit den Zuhörern. Anschließend an die Veranstaltung trafen sich Piraten und Gäste noch zum Stammtisch im Bürgerhaus um auch dort die Diskussion zum Thema Internet, Datenschutz, Politik, Europawahl aber auch anderes fortzusetzen. (mehr …)

Samstagnachmittag, 15:00 eigentlich die beste Zeit des Wochenendes um einzukaufen, mit den Kinder zu spielen oder es sich bei Kaffee und Kuchen gut gehen zu lassen. Trotzdem haben 12 Interessierte den Weg zur Piraten Cryptoparty nach Bad Homburg Kirdorf gefunden. (mehr …)

Zur ersten Cryptoparty der Piratenpartei Bad Homburg trafen sich am Samstag, 20. Oktober 2018 Piraten und Interessiert um sich zu Themen wie sichere Email, Verschlüsselung, anonymes Surfen eingehend schulen zu lassen. (mehr …)

Virtualbox Volume vergrößern

Veröffentlicht: 05.03.2018 in Computer, Software, Virtualbox
Schlagwörter:, ,

Windows und seinem Speicherhunger sei dank durfte ich die virtuelle Festplatte meiner Windows 7 Installation vergrößern.

Sollte eigentlich ganz einfach sein, wenn man sich die einschlägigen bei Google oben stehenden Anleitungen anschaut. Aber warum steht überall das gleich? Die werden doch nicht alle vor einander abgeschrieben haben? Und ihr Geschreibsel nie selber ausprobiert haben 😉 Doch, ich glaube, sie haben abgeschrieben und nie getestet.

Sei’s drum, hier steht wie es bei mir geklappt hat und bei Euch klappen könnte 😉

Host System: Linux Mint (mit Oracle Virtualbox Manager)
Guest: Windows 7 (auch Virtuelle Maschine kurz VM) (mehr …)

Samsung Tango: Zwei vor, eines zurück!

Veröffentlicht: 03.09.2012 in Computer
Schlagwörter:,

An Familie Samsung, Korea

Hallo Herr und Frau Samsung,

ich bin seit einigen Tagen der semi-stolze Besitzer eines Samsung Galaxy S III. Hatte vorher ein SGS I.

Neben all den wunderbaren Möglichkeiten, die dieses Telefon hat, schafft Ihr es immer wieder auch Frustration hervorzurufen.

Jetzt habt Ihr es zum Beispiel geschafft, den USB Festplatten Modus auszubauen. Das anstöpseln an einen X-beliebigen Rechner und schon konnte ich das SGS I als externe Festplatte benutzen, war Euch wohl einfach zu simpel. Warum nur? Jetzt gibt es MTP oder PTP, aber das läuft nicht an allen Rechnern/Betriebssystemen. Weder an allen Windows, geschweige denn an allen Linux Rechnern. Und vom Mac habe ich da auch nichts Gutes gelesen. Leider scheint es eine Unart von Euch zu sein, von einem zum anderen Firmware Upgrade einfach mal ein Feature weg zu optimieren. Beim SGS I war es für mich das Tethering. Beim SGS III jetzt der Festplatten Modus.

Wenn Ihr Eure Firmware upgradet, wäre es einfach zauberhaft, Ihr würdet alle Features der alten Firmware beibehalten und erst dann neue hinzu basteln.

Denn wir Benutzer werden auch nicht jünger und da fallen uns Umstellungen, gerade unnötige, echt schwer. Und wenn wir uns schon umstellen müssen, könnte es passieren, dass wir Euer Telefon einfach mal übersehen und was ganz neues benutzen. Das nur als Hinweis.

MfG

PS.: Natürlich weiß ich, dass ich das Telefon „rooten“ könnte, um dann eine Zusatzsoftware zu installieren. Oder das es Apps wie AirDroid, Kiss Air oder Dropbox gibt, mit denen ich mir teilweise behelfen könnte. Aber warum, wenn es vorher auch simple ging. Außerdem frage ich mich, wie ich das meinem 75jährigen Schwiegervater erklären soll …